Schriftgröße:

Energiespartipp vom Profi im Oktober

Veröffentlicht am 3 Oktober 2013 in Allgemein, Energiespartipps

Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung!

Jetzt da der Herbst bzw. Winter naht und damit auch die Heizperiode kann man mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung Energie sparen und dabei auch noch die Luftqualität steigern.
Speziell beim Neubau und in Niedrigenergiebauweise können die Lüftungsverluste bis zu 50% des Gesamtenergiebedarfes vom Haus ausmachen.

Warum?

Die hygienische Luftwechselrate mit manueller Fensterlüftung einzuhalten ist sehr schwierig und mit Arbeitsaufwand verbunden. Wenn händisch gelüftet wird, sollte am besten
quergelüftet werden. Bei der Querlüftung werden gegenüberliegende Fenster oder Türen geöffnet, damit ein Durchzug entsteht. Während der Schlafenszeit ist händische Lüftung nicht möglich.

Eine Lüftungsanlage garantiert Frischluft rund um die Uhr ohne ständig ans Lüften denken zu müssen.

Der große Vorteil dieser Lüftungsart besteht darin, dass das Haus regelmäßig be- und entlüftet wird, vorerwärmte Luft in den Wohnraum einströmt und die Wärmerückgewinnung für niedrige Wärmeverluste sorgt.

Diese Anlagen bestehen aus einem zentralen Lüftungsgerät mit integriertem Wärmetauscher und einem Rohrsystem zur Luftverteilung. Die Frischluft wird hier zentral angesaugt, über den Wärmetauscher geleitet und über Rohre im Haus verteilt. Die Abluft wird ebenso über
diesen Wärmetauscher geleitet und erwärmt so die einströmende Frischluft. Der Installationsaufwand ist etwas höher als bei einer Abluftanlage.

Das Ergebnis: Gute Luftqualität bei hohem Komfortgewinn und gleichzeitiger Energieeinsparung.