Schriftgröße:

Das Land Burgenland sucht Pflegeeltern

Veröffentlicht am 16 April 2018 in Allgemein

Asuzug aus dem Schreiben der Burgenländischen Landesregierung:
Abt. 6 / Soziales / Kinder- und Jugendhilfe

Die SozialarbeiterInnen in den bgld. „Jugendämtern“ (Kinder- und Jugendhilfe) sind einerseits für Eltern, Kinder und Jugendliche da, wenn diese Beratung und Unterstützung brauchen, und erfüllen andererseits eine zentrale Funktion zum Schutz der Rechte von Kindern und Jugendlichen. Eine der Hauptaufgaben in der Kinder- und Jugendhilfe ist die Gefährdungsabklärung, d.h. zu erheben, ob das Kindeswohl gefährdet ist und wenn ja, dieser Gefährdung durch unterstützende ambulante Erziehungshilfen entgegenzuwirken. Nicht immer gelingt es jedoch, die familiäre Situation des Kindes soweit zu verbessern, dass es dort nicht mehr gefährdet ist und in seiner Herkunftsfamilie bleiben kann. Wenn Kinder nicht mehr zuhause versorgt werden können, brauchen sie – insbesondere wenn sie noch sehr klein sind – eine liebvolle Ersatzfamilie. Dies entspricht auch den rechtlichen Grundlagen des Bgld. Kinder- und Jugendhilfegesetzes.

Pflegeeltern übernehmen im Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe für unbestimmte Zeit die Aufgaben von leiblichen Eltern. Auf diese Aufgabe und die Herausforderungen, die damit verbunden sind, werden sie nach der Prüfung der persönlichen Eignung durch die örtlich zuständige BVB in Schulungen entsprechend vorbereitet.

Neben vielen fachlichen Gründen gibt es auch wirtschaftliche Aspekte, anzustreben, die Zahl der Plätze in Pflegefamilien zu erhöhen (angemerkt wird, dass die Unterbringung eines Kindes in einer Pflegefamilie einen Bruchteil einer Unterbringung in einer Wohngemeinschaft kostet). Die Veröffentlichung der beiliegenden Annonce in Ihrem Gemeinde-/Amtsblatt, auf Ihrer Homepage, als Aushang in Ihrem Gemeindezentrum wäre sehr hilfreich, um InteressentInnen darauf aufmerksam zu machen, dass Pflegefamilien gesucht werden.

Pflegeeltern-Folder/Info