Schriftgröße:

Abbrennen von Osterfeuer (Brauchtumsfeuer)

Veröffentlicht am 31 März 2020 in Allgemein

Auf Grund der von der Bundesregierung zur Bewältigung der COVID19–Krise getroffenen Maßnahmen, allen voran die Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege
und Konsumentenschutz gemäß §2 Z1 des COVID-19 Maßnahmengesetzes mit dem Verbot des Betretens öffentlicher Orte, dürfen sich Personen – von bestimmten Ausnahmen abgesehen –
nicht mehr an öffentlichen Orten aufhalten.

Daher sind Brauchtumsfeuer wie insbesondere das Osterfeuer in der derzeitigen Krisensituation nicht möglich und nicht zulässig!

Dies teilte uns das Amt der Burgenländischen Landesregierung am Montag, mit dem Ersuchen dies zu beachten, mit. Weiters wird mitgeteilt, dass das Abbrennen von Gartenabfall und weiteren Materialien wie Holz bis hin zu Müll im eigenen Garten, also auf Privatgrund, wenn das Feuer nicht allgemein zugänglich, folglich öffentlich ist, KEIN Brauchtumsfeuer darstellt und unter allen Umständen unzulässig ist. Bei Zuwiderhandeln sieht das Gesetz Strafen bis zu € 3.630,- vor (siehe § 8 BLRG)

Weiterführende Informationen finden sich unter www.burgenland.at/umwelt.